GRÜNE: Studienverbot für schwangere Informatikstudentinnen?

Stattdessen wurde in mehreren Räumen und Hörsälen der Aufenthalt für Schwangere, Stillende, Säuglinge und Kleinkinder verboten „Dürfen Informatikstudentinnen in Bonn nicht mehr schwanger werden?“, fragt die Vorsitzende des Unterausschusses für Wissenschaft und Forschung, Angelica Maria Kappel.„In Zeiten des durchorganisierten und kostenpflichtigen Bachelorstudiums ist dies ein Ausbremsen von Frauen in der Informatik“. Die Informatik in Bonn wird durch diese Sache nachhaltig geschädigt.DIE GRÜNEN haben im Unterausschuss eine Grosse Anfrage gestellt, in welcher die Verwaltung gebeten wurde darüber Auskunft zu geben, welche Einflussmöglichkeit der Kommune es in diesem Fall gibt, siehe www2.bonn.de/bo_ris/daten/o/htm/09/0912178.htm. Die Verwaltung erklärte sich schlichtweg für nicht zuständig.  Stattdessen wurde die Vizekanzlerin der Uni Bonn, selbst Mitglied des Ausschusses, gebeten Stellung zu nehmen „Die Hochschulverwaltung verharmlost die Gefahren von PCB“, sagt Frau Kappel.  Unglaublich ist auch die Ignoranz der Stadtverwaltung. Den GRÜNEN liegt ein Protokoll der Uni Bonn vor, in welchem abzulesen ist, dass mittlerweile auch die Bezirksregierung Handlungsbedarf sieht und die Nutzung des Gebäudes bis Ende 2010  befristetet. „Nach jahrelanger Untätigkeit wird der Univerwaltung  nun von der Bezirksregierung die gelbe Karte gezeigt“, sagt Frau Kappel.  Bis Dezember müssen die PCB-Werte auch unterhalb des Vorsorgewerte von 360 ng/m3 liegen. „Wir sind gespannt, wie dies geschehen wird.“.Weitere Informationen:www.pcb-werte.uni-bonn.dewww.fachschaft.info/infos/pcb.htmlwww.sebastian-kirsch.org/moebius/blog/index.php/archives/2005/07/13/133/pcb-belastung-an-der-uni-bonn/angelicamariakappel.wordpress.com/2009/09/13/schadstoffbelastete-informatik-an-der-universitat-bonn/

 

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld