Grüne Vielfalt in der Stadt mittels Bürgergärten

GRÜNE, CDU und FDP setzen sich dafür ein, dass aufgelassene Spielplätze, die sich dafür eignen, in Bürgergärten umgewandelt werden können. Dies ist im letzten Umweltausschuss auf Grund eines Antrages der GRÜNEN aus der Bezirksvertretung Bonn beschlossen worden. Die Verwaltung wird in Kürze über das Internet die Bevölkerung informieren, um welche ehemaligen Spielplatzflächen es sich handelt. Auch welche Pflanzen sich zum Anbau eignen. Wer keine essbaren Produkte ernten möchte, kann auch ganz einfach etwas zur Nahrungsunterstützung der Bienen und Insekten tun. Hier können bienenfreundlichen Stauden angepflanzt oder Bienenweiden ausgesät werden.

 

„Wir begrüßen sehr, dass die Verwaltung nun auf unser Drängen hin aktiv Bürgergärten unterstützt. Nicht nur die Produktion von Pflanzen steht im Mittelpunkt der Gärten, sondern auch ein soziales Miteinander. Diese kleinen Bürgergärten können die ökologische Vielfalt innerhalb der Stadt erhöhen und auch bei extremen Hitzewellen als kleinklimatischer Puffer dienen“, so die umweltpolitischen Sprecher/innen von Bd.90/die GRÜNEN, CDU und FDP Frau Poppe, Herr Gold und Herr Dr. Prof Löbach.

 

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld