Grüne warnen vor gefährlichem Baumschädling

Die Landwirtschaftskammer NRW meldete vorgestern, wie schon im Vorjahr, einen Befall mit dem Asiatischen Laubbockholzkäfer im Stadtgebiet von Bornheim. Bei diesem eingewanderten Insekt handelt es sich um einen be­sonders gefährlichen Baumschädling, der nicht nur kranke sondern auch ge­sunde Bäume (Ahorn, Apfel, Birne, Pappel, Ulme) befällt. Die umweltpoliti­sche Sprecherin der grünen Ratsfraktion in Bonn, Brigitta Poppe ruft darum die Bevölkerung zu erhöhter Aufmerksamkeit auf.<?xml:namespace prefix = o ns = „urn:schemas-microsoft-com:office:office“ />

 

Befallene Bäume, im letzten Jahr waren es in Bornheim 20 Ahornbäume, müssen mitsamt der Wurzeln aus dem Boden gezogen und verbrannt werden. Angesichts eines solchen Aufwands sei es, so Poppe, besonders wichtig, Befall früh zu erkennen, damit er sich nicht auf weitere Bäume ausbreiten kann. Der Pflanzenschutzdienst NRW habe ihr erklärt, dass ihm der eine oder andere falsche Alarm lieber sei als eine unterbliebene Meldung von tatsächli­chem Befall.

 

In einer kleinen Anfrage für den nächsten Umweltausschuss fragt die grüne Umweltpolitikerin, was die Verwaltung unternehme, um nicht nur ihre Mitar­beiter sondern auch die vielen privaten Gartenbesitzer in der Bevölkerung auf die Gefahr und die Notwendigkeit intensiver Beobachtung aufmerksam zu machen.

 

Befall mit dem Asiatischen Laubholzbockkäfer kann gemeldet werden bei pflanzenschutzdienst(at)lwk.nrw.de, Tel. 0228/ 4 34 21 20.

 

Nähere Informationen über den Asiatischen Laubholzbockkäfer gibt es auf der Seite

 

http://www.landwirtschaftskammer.de/presse/aa-2006-29-01.htm

 

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld