GRÜNE wollen Große Koalition auch bei der Bundestagswahl offensiv herausfordern

Dazu erklärt die Bundestagskandidatin der Grünen, Katja Dörner: „Die Ergebnisse der Kommunalwahlen in Bonn sind für die Grünen hervorragend. Unser 2004 schon als historisch betrachtetes Ergebnis konnten wir erneut um 2,4 Prozent steigern. Damit haben wir tollen Rückenwind für den nun anstehenden Bundestagswahlkampf.Wir werden im Wahlkampf deutlich machen, dass die Wirtschaftskrise, die Klimakrise und die sich global verschärfende Ernährungskrise zusammenhängen. Deshalb werden nur Lösungen Erfolg versprechend sein, die diese Krisen gemeinsam angehen. Wir schlagen mit unserem Green New Deal ein Investitionsprogramm in Klimaschutz, Bildung und die Erneuerung des sozialen Ausgleichs in unserem Land vor, mit dem in den nächsten Jahren eine Millionen zukunftstaugliche Jobs geschaffen werden können. Das kleinteilige Herumlavieren der Großen Koalition muss ein Ende haben – unser Wahlkampf läuft selbstbewusst unter dem Motto „Aus der Krise hilft nur Grün“. Wie schon im Kommunalwahlkampf setzen wir auch in der Bundestagswahl auf Grün Pur. Wir werben offensiv um Erst- und Zweitstimme. Wer starke Grüne im Bundestag und die Umsetzung grüner Inhalte in der Bundespolitik will, sollte dies mit beiden Stimmen für Grün deutlich machen.Mit meinem Wahlplakat (S. Anlage) will ich – als einzige weibliche Direktkandidatin – deutlich machen, dass die Grünen in Bonn längst nicht mehr zu den kleinen Parteien gehören, sondern SPD und CDU inhaltlich und personell herausfordern.“ 

 

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld