GRÜNE wollen zügige Standortentscheidung für Moschee in Bonn

?Wir sind froh, dass nach der viel zu langen Warteschleife jetzt endlich Bewegung in die Sache gekommen ist?, sagte Fraktionssprecherin Doro Paß-Weingartz. ?Allerdings müssen die Standorte seitens der Verwaltung jetzt zügig mit den notwendigen Details hinterlegt werden, damit rasch klar wird, ob sich aus den Vorschlägen auch eine realisierbare Option für den Verein ergibt.?

 

Die GRÜNEN wollen den bisherigen Beschlussvorschlag daher erweitern und die Verwaltung beauftragen, bis zu ersten Ratssitzung nach der Sommerpause eine Synopse zu erarbeiten, die die Vor- und Nachteile der Standorte miteinander vergleicht, priorisiert und die finanziellen Rahmenbedingungen klarstellt.

 

Parallel dazu soll sichergestellt werden, dass die interessierte Bevölkerung an den möglichen Standorten informiert und in die Diskussion einbezogen wird.

 

?Ein vernünftige Angebot seitens der Stadt an den Moschee-Verein ist überfällig, da sollte die Stadt jetzt zügig handeln?, sagte Frau Paß-Weingartz. ?Wir sind der Überzeugung, dass eine Entscheidung im Konsens mit den Menschen vor Ort erreichbar ist, wenn dort der Dialog nach dem Grundsatzbeschluss des Rates intensiv angeboten wird.?

 

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld