Grünes Rekordergebnis bei der Oberbürgermeisterwahl in Bonn

Tom Schmidt hat mit 22,14 % ein neues GRÜNES Rekordergebnis bei den Oberbürgermeisterwahlen in Bonn erzielt und belegt damit auch landesweit einen Spitzenplatz unter den GRÜNEN Oberbürgermeisterkandidat*innen. „Das ist mehr als ein Achtungserfolg“, sagt Harald Klinke, der Sprecher des Kreisverbandes. „Wir befinden uns in Bonn auf Augenhöhe mit der SPD und konnten im Vergleich zur Kommunalwahl noch einmal zulegen. Wir sind in Bonn gut verankert und haben den Grundstein gelegt, künftig zweite Kraft in Bonn zu sein“.“Die Entwicklung der letzten Jahre war ein Grund für uns, einen eigenen Kandidaten  aufzustellen“, erinnert Alexandra Geese, Sprecherin des Kreisverbandes. „Dass dieser Entschluss richtig war, zeigt die Wahl. Wurde Tom Schmidt in einigen Kommentaren anfangs noch als reiner Zählkandidat gehandelt, haben ihn nicht nur die Bürgerinnen und Bürger am Ende des Wahlkampfes als echte Alternative wahrgenommen, die mit einem inhaltlichen Angebot überzeugen konnte.“Die Überraschung des gestrigen Wahlkrimis war für viele sicher, dass Herr Sridharan bereits im ersten Wahlgang die Wahl für sich entscheiden konnte. „Zu diesem Erfolg gratulieren wir Herrn Sridharan und hoffen auf eine gute Zusammenarbeit“, so das Sprecherteam des Kreisverbandes. „Jetzt müssen Rat und Verwaltung gemeinsam zum Wohle unserer Stadt zusammenarbeiten“. Als positives Signal wertet das Sprecherteam dabei, dass sich Sridharan nach seinem Wahlsieg in einem Interview mit dem Generalanzeiger deutlich gegen die Südtangente ausgesprochen hat.“Für das Viktoriakarree wünschen wir uns auch, dass der Wille der Bürgerinnen und Bürger berücksichtigt wird, wenn das Bürgerbegehren Erfolg hat“, sagen Alexandra Geese und Harald Klinke. Diesen Prozess und die Entwicklung der Stadt unter dem neuen Oberbürgermeister werden gestärkte GRÜNE eng begleiten.

 

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld