„GuteSchule2020“ – 8 Millionen Euro allein für Digitalisierung

Der Schulausschuss hat den Weg frei gemacht für die Umsetzung des Landesprogramms GuteSchule2020. Einstimmig hat der Fachausschuss der Rahmenkonzeption am Donnerstag zugestimmt, die unter anderem eine Digitaloffensive von 8 Millionen Euro vorsieht. Gleichzeitig soll vor allem der OGS-Ausbau vorangetrieben werden. „Gerade die fehlenden Mensen in Schulen sind beim Ausbau der OGS-Plätze oft ein größeres Hindernis als laufende Kosten. Der Ausschuss will das Landesprogramm nun dafür nutzen, diesen Flaschenhals zu beseitigen“, so der Schulausschussvorsitzende Tim Achtermeyer (Grüne) nach der Sitzung. „Die Mittel des Landes geben uns die Möglichkeit, unseren Sanierungstau weiter zu reduzieren. Aber mit dieser Aufgabe sind wir auch nach 2020 noch nicht zu Ende.“

Die scheidende rot-grüne Landesregierung hatte das rund 2 Milliarden schwere Investitionspaket für Kommunen in diesem Jahr auf den Weg gebracht. Nach einer Schlüsselzuteilung erhält Bonn rund 29,3 Mio. €. Der Schulausschuss hatte kurz nach der Veröffentlichung drei Kriterien beschlossen, nach denen das Geld verausgabt wird. Neben dem OGS-Ausbau und Bedarf sollten vor allem auch soziale Faktoren eingerechnet werden.

 

Verwandte Artikel