Haushaltslage verlangt weiteren Stellenabbau

Die Verwaltung wird aufgefordert, diese Stellen spätestens mit der Einbringung des Doppelhaushaltes 2011/12 zu benennen. „Neben dem bereits von der Verwaltung vorgenommenen Stellenabbau zwingt die Haushaltslage zu weiteren  dauerhaften Kostensenkungen im Personalbereich“, erläutern die personalpolitischen Sprecher der Koalition Doro Paß-Weingartz (Grüne) und Georg Fenninger (CDU – Bild rechts).„Dabei müssen wir auch über Aufgabenreduzierungen und Aufgabenbündelungen neu diskutieren. Dort, wo Haushaltsansätze drastisch zurückgefahren werden oder Einrichtungen geschlossen werden, muss sich dies auch in Personalreduzierungen niederschlagen“. Neben dieser schwierigen Aufgabe will schwarz-grün auch das Berichtswesen einer kritischen Überprüfung unterziehen. Alle Produkte/Berichte/Vorlagen der Verwaltung sollen jetzt mit einer Kostenaufstellung versehen werden, damit hier ein Kostenbewusstsein entsteht und es nach einer Aufgabenkritik auch hier zu Reduzierungen kommen kann. 

 

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld