Inklusion an Bonner Gymnasien

Der Rat hat der Einrichtung des „Gemeinsamen Lernens“ am Ernst-Moritz-Arndt-Gymnasium, am Friedrich-Ebert-Gymnasium und am Helmholtz-Gymnasium für das Schuljahr 2016/2017 zugestimmt. Damit gehen erstmals Gymnasien in Bonn in eine inklusive Beschulung, dies wird von den GRÜNEN ausdrücklich begrüßt. Denn seit Jahren steigt in Bonn die Zahl der Eltern von Kindern mit sonderpädagogischem Unterstützungsbedarf, die ihr Kind in der Regelschule beschulen lassen möchten. Bisher war dies nur an den Gesamtschulen, an Hauptschulen und einigen Realschulen möglich, die geforderten Plätze reichten bei weitem nicht aus. Bisher beschulten Gymnasien einzelne Kinder mit sonderpädagogischem Unterstützungsbedarf, die das Abitur erwerben wollten. Künftig wird an diesen drei Schulen auch zieldifferent unterrichtet, d.h., Kinder mit Behinderung werden zu dem Abschluss geführt, den sie erreichen können. Benannt wurden die drei Gymnasien von der Bezirksregierung Köln.

 

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld