Jürgen Trittin und Katja Dörner sprechen über grüne Schlüsselprojekte und Herzensanliegen

Jürgen Trittin, Spitzenkandidat von Bündnis 90/Die Grünen für die Bundestagswahl, sowie Katja Dörner, grüne Direktkandidatin für Bonn, diskutierten am Donnerstagnachmittag, den 22. August, bei strahlendem Sonnenschein mit über 200 interessierten Bonner Bürgerinnen und Bürgern auf dem Friedensplatz über politische Projekte und Ziele der Grünen für die Zeit nach der Bundestagswahl. Jürgen Trittin zeigte durch die Verknüpfung zu aktuellen tagespolitischen Ereignissen die Bedeutung der neun grünen Schlüsselprojekte – sei es das Ziel von 100 Prozent erneuerbaren Energien, ein gesetzlicher Mindestlohn oder der engagierte Kampf gegen Rechtsextremismus.Im Anschluss an ihre persönlichen Statements stellten sich Katja Dörner und Jürgen Trittin den Fragen der interessierten Zuhörerinnen und Zuhörer – auch hier war wieder ein breites Themenspektrum vertreten, von der Militarisierung an Hochschulen über die Wohnsituation von Asylbewerberinnen und –bewerbern bis hin zur Aufnahmepraxis konfessioneller Grundschulen. Als kinder- und familienpolitische Sprecherin der grünen Bundestagsfraktion sprach Katja Dörner über eines ihrer Herzensanliegen – den notwendigen Kita-Ausbau und eine Qualitätsoffensive in diesem Bereich. Sie forderte die Abschaffung des Betreuungsgeldes, das eine „bildungs- und gleichstellungspolitische Katastrophe“ sei. Aber auch spezifische Bonner Themen sagte Sie zu weiterhin konsequent zu vertreten – zum einen die Weiterentwicklung und Stärkung Bonns als internationale Stadt und UN-Standort, zum anderen die Einhaltung des Bonn-Berlin-Gesetzes. „Die Veranstaltung war ein voller Erfolg und ein gelungener Auftakt für die heiße Wahlkampfphase einen Monat vor der Bundestagswahl. Katja Dörner und Jürgen Trittin haben bewiesen, dass wir Grüne thematisch breit aufgestellt sind und mit sachlichen Argumenten überzeugen können“, so Julia Mayer, Sprecherin des Grünen Kreisverbands Bonn, im Anschluss an die Diskussionsrunde. Katja Dörner fügte hinzu: „Mir hat die Diskussion mit 200 Menschen auf dem Friedensplatz sehr viel Spass gemacht. Das Interesse an unseren Themen ist riesengroß. Wir werden den Dialog auf Augenhöhe für den Grünen Wandel und einen Politikwechsel in Berlin weiter fortsetzen. Für Inhalte und gegen die Schlafwagenpolitik der noch amtierenden Regierung.“   Nächste Woche Donnerstag, den 29. August um 17 Uhr, wird sich Katrin Göring-Eckardt, ebenfalls grüne Spitzenkandidatin, den Fragen der Bonnerinnen und Bonner stellen.

 

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld