Keine halbherzigen Lösungen bei Fahrradleihsystemen

Zu den von der Verwaltung vorgeschlagene Einführung von Fahrradleihsystemen erklären die Planungsexperten der schwarzgrünen Ratskoalition Rolf Beu (B 90/DIE GRÜNEN) und Wilfried Reischl (CDU-Fraktion):

 

„Wir müssen mit einem Ausleihsystem starten, das von Anfang an attraktiv ist. Nur so können wir die gebührende Aufmerksamkeit und eine daraus resultierende hohe Nachfrage erreichen. Vordringlich sind dafür eine hohe Benutzerfreundlichkeit und ein einfaches Bezahlsystem mit dem auch ortsfremde Besucher klarkommen. Wer sich mit  halbherzigen Lösungen, wie sie die Verwaltung erwägt, zufrieden gibt, spart an der falschen Stelle. Wir brauchen schon mit der Einführung weitgehend flächendeckende Leihstationen in allen größeren Ortsteilen und an allen Bahnhöfen und Knotenpunkten des öffentlichen Nahverkehrs. Sie sollten auch gleich so ausgelegt sein, dass sie mit E-Bikes/Pedelecs ausgestattet werden können.“

 

Fahrradleihsystem sind wichtige Bausteine zur Förderung der Nahmobilität, also die aktive muskelbewegte Fortbewegung im Bereich kurzer und mittler Entfernungen, wie beispielsweise Hamburg und Paris bereits belegen. Nahmobilität ist nachhaltig, stadtverträglich, ressourcen- und energieschonend und fördert obendrein die Gesundheit. Fahrradlleihsysteme sind zudem ein wichtiger Bestandteil des Stadtmarketings. Die Koalition geht deshalb davon aus, dass dies auch mit den wichtigen Werbepartnern verhandelt wird.

 

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld