Kita-Plätze: U3 Betreuung auf Kosten von Kita-plätzen

Die grüne Sprecherin Dorothee Paß-Weingartz:? Gesamtstädtisch steigt die Zahl der Betreuungsplätze, allerdings fehlen so genannte Regelplätze in öffentlich geförderten Kindertageseinrichtungen. Das kommt zum einen durch den Wegfall der großen altersgemischten Gruppen, in denen vorher neben Kita-Kindern auch Schulkinder betreut wurden. Das betrifft immerhin 207 Plätze. Andererseits bleiben durch die Aufnahme von 2-jährigen Kindern die Regelgruppen gleich groß. Das heißt, auch hier fallen Plätze für Kinder zwischen 3 und 6 Jahren weg.?Nach Auffassung der Grünen muss neben dem Ausbau der Kleinkindbetreuung der Rechtsanspruch auf einen Kindergartenplatz sichergestellt werden. Die Berechnungen der Verwaltung zeigten zwar, dass es künftig mehr Tagesstättenplätze und weniger Plätze mit geteilten Öffnungszeiten gebe, aber insgesamt sinke die Gesamtanzahl von 8279 auf 8156 Plätze in Regeleinrichtungen.Paß-Weingartz:? Wir hatten in letzter Zeit häufiger Anrufe von Eltern, die für ihre 3-jährigen Kinder händeringend einen Kita-Platz suchten und nur Absagen kassierten. Diese verweisen wir alle an das Jugendamt mit dem Hinweis, dass sie einen Rechtsanspruch auf einen Betreuungsplatz haben. Allerdings ist es bei weiter steigenden Kinderzahlen auch logisch, dass der Bedarf an allen Betreuungsplätzen wächst ? auch im Kita-Bereich. Und es kann nicht angehen, dass Eltern mit unterschiedlichen Betreuungsbedarfen in Konkurrenz um die Plätze treten müssen.?Außerdem kritisieren die Grünen, dass der Ratsbeschluss, im integrativen Bereich für Kinder unter 3 jährlich 5 Plätze zu schaffen, nicht umgesetzt werde. Auch hier sei der Fehlbedarf seit Jahren nachgewiesen.Deshalb haben die Grünen beantragt, dass die Fortschreibung der Kita-Bedarfsplanung endlich vorgelegt wird. Der Rat hatte bereits 2004 beschlossen, dass dieser jährlich vorgelegt wird. Bisher gab es eine Fortschreibung in 2006.Paß-Weingartz:? Wir wollen, dass sämtliche Betreuungsplätze incl. Ihrer Bedarfe in die Fortschreibung aufgenommen werden, dazu gehört auch die OGS. Hier gibt es immer wieder Wartelisten, die Betreuung in der OGS gehört genauso zur Planung von Betreuungsplätzen wie für Kinder unter 6 Jahren.?* * *

 

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld