Koalition lehnt Erhöhung des Taxitarifs in Bonn ab!

Der Hauptausschuss wird in seiner Sitzung am 3. Dezember 2015 erneut über die Erhöhung des Bonner Taxitarifs beraten. Nachdem bereits im Januar 2015 einer moderaten Preiserhöhung von 5% zugestimmt wurde, erwartet die Bonner Bürgerinnen und Bürger bei Beschlussfassung eine erneute Steigerung um 7,37%. Dies möchte zumindest die Taxi-Genossenschaft in Bonn erreichen. Die Koalition wird diese Preiserhöhung ablehnen, da letztendlich keine triftigen Gründe hierfür gesehen werden. Die angeführten Mehrkosten durch die Einführung des Mindestlohns werden durch die gesunkenen und auf stabil auf niedrigem Niveau bleibenden Benzinpreise aufgefangen. Hierzu die  Planungssprecher der Koalition, Bert Moll (CDU), Hartwig Lohmeyer (GRÜNE) und Frank Thomas (FDP): “ Kostenprobleme im Taxigewerbe können nicht durch ständige Tariferhöhungen gelöst werden. Je höher die Preise, desto weniger Fahrgäste. In Bonn existiert eine Strukturproblematik im Taxigewerbe durch die viel zu hohe Anzahl der vergebenen Konzessionen.  Die Anzahl der vergebenen Konzessionen darf nicht von vornherein ein Tabu sein.Wir erwarten von der Stadtverwaltung, dass sie sich der grundsätzlichen Strukturproblematik im Bonner Taxiwesen annimmt und Lösungswege aufzeigt. Denn hier gibt es sicherlich gute Möglichkeiten, nachhaltig Kosten zu senken.“

 

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld