Kooperation von CDU und Grünen im Rhein-Sieg-Kreis und der Bundesstadt Bonn

 Für ein politisches Novum in der Region Bonn-Rhein-Sieg sorgten jetzt CDU und Grüne aus dem Rhein-Sieg-Kreis und der Bundesstadt Bonn: In einem ersten gemeinsamen Gespräch vereinbarten die schwarz-grünen Fraktionsspitzen eine künftige intensive Zusammenarbeit. In den nächsten Monaten wollen die Fraktionen Aufgaben definieren, die in regionalem Einvernehmen angepackt werden sollen. Im Rhein-Sieg-Kreis funktioniert die schwarz-grüne Zusammenarbeit seit mehr als 10 Jahren reibungslos. Die beiden Fraktionsvorsitzenden Gabi Deussen-Dopstadt (Grüne) und Dieter Heuel (CDU) sind zuversichtlich, dass es gelingt die zahlreichen Probleme, die es gibt, ebenfalls im partnerschaftlichen Zusammenwirken der verantwortlichen Fraktionen im Bonner Stadtrat und dem Rhein-Sieg-Kreis erfolgreich lösen zu können. „Erste Gespräche machen Mut“, so die Bonner Fraktionsvorsitzenden Dr. Klaus-Peter Gilles (CDU) und Peter Finger (Grüne). „Wir wollen die Zusammenarbeit, die Voraussetzungen dafür sind gegeben. Die Chemie zwischen uns stimmt. Der Auftakt ist gemacht“, so die vier Fraktionsvorsitzenden. „Wir werden jetzt in Arbeitsgruppen erste konkrete Maßnahmen planen.“ „Eines der vorrangigen Ziele ist die Organisation der Zusammenarbeit des Rhein¬Sieg-Kreises und der Stadt Bonn mit der Bundesanstalt für Arbeit in einem „Jobcenter“. Dies sind wir den Menschen, die Hilfe bei der Arbeitsplatzsuche brauchen schuldig“, so Gabi Deussen-Dopstadt. Pressedienst der Koalitionsfraktionen von CDU und Grünen in Bonn und dem Rhein-Sieg-Kreis

 

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld