Leitbilder für Bad Godesberg – den Wandel gestalten

2018 wird für Bad Godesberger ein wichtiges Jahr werden. Die Bürger/innen des Stadtbezirkes sollen ein Leitbild für ihre Innenstadt erarbeiten. Informationen zum anstehenden Leitbildprozess zu geben, Ideen sammeln und Anregungen und Wünsche diskutieren waren das Ziel der gut besuchten Veranstaltung von Bündnis 90/Die Grünen Bad Godesberg im Öko-Zentrum am 24. November 2017. Teilgenommen haben neben Bürger/innen und Mitglieder der Partei auch etliche Vertreter/innen aus den Bad Godesberger Vereinen, Organisationen und Parteien.
Als ein wichtiger Kernpunkt eines Leitbildes wurde die Verpflichtung diskutiert, mit dem öffentlichen Eigentum wie Kammerspiele, Stadthalle, Rathaus oder Grünflächen nachhaltig und sorgsam umzugehen. Etliche der Anwesenden forderten, die vorhandenen Sanierungs-staus abzubauen und das Rathaus zu einem „lebendigen Ort“, an dem auch die Bezirks-vertretung tagen solle, weiterzuentwickeln. Die Kurfürstenallee als Standort von Be-zirksbibliothek und Volkshochschule sowie für Hochschuleinrichtungen waren Ideen, die diskutiert wurden. Ziel ist es, diesen Bereich Bad Godesberg wirkungsvoll zu beleben und eine hochwertige Aufenthaltsqualität zu schaffen.
Ein Anknüpfen an die Stärken Bad Godesbergs forderten einige und verwiesen auf den international guten Ruf des Stadtbezirks und die durchaus vorhandenen Qualitäten. Bad Godesberg sei schon heute eine mit Parks durchzogene grüne Stadt, sie müssten zu einem „grünen Band“ als Wegweiser durch Bad Godesberg, etwa vom Rhein bis zum Heiderhof zusammengeführt werden. „Eine ökologische Aufwertung, ein intelligentes Verkehrs- und Mobilitätskonzept und dezentrale Sport- und Spielflächen kämen insbesondere den für die Zukunft des Stadtbezirks wichtigen Bad Godesberger Familien zugute. Zentral für ein friedliches Zusammenleben sind insbesondere auch Gelegenheiten des Austauschs mit Zugezogenen.“, resümierte Corinna Dahmen, Mitglied des Vorstands der Bad Godesberger Grünen.
Der Sprecher der Bad Godesberger Grünen, Klaus Zühlke-Robinet zeigte sich zufrieden mit dem Ergebnis: „2018 wird ein wichtiges Jahr für die Bad Godesberger werden. Sich auf den Leitbildprozess einzustellen und Ideen einzubringen halte ich für immens wichtig. Dass die Bewohner/innen sehr wissend, diskussionsfreudig und engagiert sind, zeigte sich auch heute Abend. Zusammen mit den Bürger/innen wird es gelingen, den anstehenden Leitbildprozess zum Vorteile Bad Godesbergs zu nutzen. Wir bleiben im Gespräch

Verwandte Artikel