Melbbad: 2. Schlag in Wasser reiht sich ein in das Pleiten-, Pech- und Pannenmanagement der Stadtverwaltung

„Das Melbbad ist nur ein Beispiel in der Pleiten-, Pech- und Pannenshow derVerwaltung unter dieser OB“, sagte die sportpolitische Sprecherin Angelica M.Kappel.Die 2. Verschiebung der Eröffnung des beliebten Freibades sei mehr als peinlich.“Wer die Fertigstellung eines Freibades seriös plant, wird nicht vom erstenkräftigen Regenguss aus der Bahn geworfen“, sagte Frau Kappel. „Am Ende läuft esvermutlich wie bei so vielen Baustellen in der öffentlichen Hand: Die Kostenlaufen aus dem Ruder und die Fertigstellung erfolgt mit Verspätung, dafür aberunter großem Pomp.“Die Arbeitsteilung laufe dabei so, wie in den letzten Jahren üblich: DieEröffnung macht die OB persönlich, für die Pannen wird die untere Führungsetage“abgewatscht“.Frau Kappel: „Frau Dieckmann hat sich ja erst kürzlich zu guten und schlechtenManieren in der Politik geäußert, darüber sollte sie gelegentlich in Bezug aufihren eigenen Führungsstil nachdenken.“

 

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld