Naturnahe Spielflächen für Bonn

Künftig sollen Bonner Spielplätze möglichst naturnah geplant und gestaltet werden und Freiflächen, da wo es möglich ist, als Spielflächen für Kinder deklariert werden.„Am Sonnenhang in Beuel wurde für einen neuen Spielplatz zuerst alles platt gerodet, alle Bäume wurden gefällt um dann die Fläche neu zu modellieren und zu bepflanzen. Die dort wohnenden Eltern waren entsetzt, denn gerade die Bäume, die dort standen, wären für die Kinder ideal gewesen. Und bis die jetzt neu gepflanzten Bäume Schatten spenden, das dauert Jahre, “ so die Sprecherin der Grünen Ratsfraktion Doro Paß-Weingartz die jugendpolitische Sprecherin der CDU, Dr. Verena Lautz.CDU und Grüne wünschen, dass die künftigen Nutzer, und das sind in erster Linie Kinder und deren Eltern an den Planungen beteiligt werden. Die Spielplatzplanung soll der veränderten räumlichen Lebenswelt von Kindern und Jugendlichen Rechnung tragen. Die Möglichkeiten für Kinder, anregungsreiche Spiel-, Erlebnis- und Aufenthaltsbereiche zu finden, die zugleich leicht und gefahrlos zu erreichen sind, sind deutlich zurückgegangen.Paß-Weingartz und Dr. Lautz: „Kinder brauchen Freiräume, die ihre körperliche, geistige und soziale Entwicklung fördern. Sie brauchen gerade in einer Stadt naturnahe Räume, um dort alleine oder mit anderen zu spielen und zu gestalten.“Deshalb soll  auch andere Flächen in der Nähe von Wohngebieten, da wo es möglich ist, als Spielraum für Kinder ausgewiesen werden.

 

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld