Neubau des Schulzentrums Tannenbusch

Auf Initiative der Jamaika-Koalition hat sich der Schulausschuss am Dienstag einstimmig für den Neubau des Schulzentrums Tannenbusch ausgesprochen und die Verwaltung beauftragt, dafür ein Konzept zu entwickeln. Die Koalitionäre beenden damit die jahrelange Diskussion darum, ob und wie das Schulzentrum saniert werden kann. Mit diesem politischen Bekenntnis zum Neubau wird dem Tannenbusch-Gymnasium und der Freiherr-vom-Stein-Realschule, aber auch dem ganzen Bonner Norden, ein wichtiges Signal für die Zukunft gegeben.Ziel ist es, mit dem Neubau die beiden Schulen für die Zukunft und wachsende Schülerzahlen im Bonner Norden gut aufzustellen. Der Jamaika-Koalition ist es wichtig, mit einem modernen Schulzentrum an einem zentralen und wichtigen Punkt im Tannenbusch zusätzlich den gesamten Stadtteil zu stärken und die Schule zu diesem zu öffnen.Das Schulamt soll daher nun zusammen mit den beiden Schulen und Vertretern des Projektbeirats „Soziale Stadt Tannenbusch“ bis November ein aktualisiertes Konzept für den Neubau erarbeiten. Darin sollen auch Inklusion, die soziale und städtebauliche Struktur im Stadtteil und zukünftige Vorhaben der beiden Schulen berücksichtigt werden.

 

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld