Neue Arbeit, neue Energie – konsequenter Klimaschutz im Gebäudesektor

Um was es gehtDer urbane Raum ist für 75 Prozent der gesamten CO2 Emissionen verantwortlich. Allein im Gebäudesektor werden bis zu 40 Prozent der gesamten Endenergie verbraucht. Über 150.000 Gebäude, davon 40.000 Schulen und 50.000 Kindergärten sind allein in kommunaler Verantwortung. Ein ambitionierter Klimaschutz braucht also engagierte Kommunen. Sie spielen eine entscheidende Rolle für das Erreichen ambitionierter Klimaschutzziele.Kommunaler Klimaschutz ist Konjunkturprogramm. Investitionen im Klimaschutz und Erneuerbare Energien schaffen qualifizierte Beschäftigungsverhältnisse vor Ort. Allein das Handwerk beschäftigt derzeit rund 4,8 Millionen Menschen in 960.000 Betrieben.Klimaschutz spart Geld. Gebäudedämmung und der Einsatz Erneuerbarer Energien entlasten nicht nur den privaten Geldbeutel, sondern auch die kommunalen Haushalte. Die Energiekosten stellen mit ca. 2,6 Milliarden Euro den viertgrößten Ausgabenposten in den kommunalen Haushalten dar. Geld, das nicht mehr für Energie ausgegeben werden muss, steht für andere notwendige kommunale Investitionen wie zum Beispiel für den Kinder und Jugendbereich zur Verfügung.Wie können wir die Klimaschutzpotenziale im Gebäudebereich weiter verbessern? Wie können die Kommunen ihre wichtige Rolle im Klimaschutz weiter ausbauen. Wie kommen Wärmedämmung und Solaranlagen auch in private Haushalte? Was leisten Grüne Konzepte und Ideen? Unsere Ideen und Vorschläge möchten wir Ihnen vorstellen und auf dem Podium und selbstverständlich mit Ihnen diskutieren.Weitere Informationen zu der Veranstaltung finden Sie unter:www.gruene-bundestag.de/cms/termine/dok/277/277907.htmlWir freuen uns auf Ihre Teilnahme. Mit besten GrüßenInfoservice der BundestagsfraktionBündnis 90/Die Grünen

 

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld