Neues Gesetz für Kindertagesstätten: Kleine Betreuungseinrichtungen benötigen finanzielle Unterstützung

Diese Forderung sollte der Rat dringend auch in Richtung Landesregierung formulieren.

 

Die grüne Sprecherin Dorothee Paß-Weingartz:? Die kirchlichen Einrichtungen müssen künftig weniger Eigenanteil einbringen ? und das müsste der Stadt Einsparungen bringen. Denn bei einem Großteil der katholischen Einrichtungen übernimmt die Stadt seit Jahren den Eigenanteil der Kirche.?

 

Dieser wird nach dem neuen Entwurf nun geringer. Deshalb schlagen die Grünen vor, die freiwerdenden Gelder auf die Elterninitiativen umzulegen.

 

Paß-Weingartz: Die Bonner Elterninis sind gegenüber den katholischen Einrichtungen seit Jahren benachteiligt. Sie müssen ihren Eigenanteil in Höhe von 4% der Gesamtkosten selbst aufbringen. Auch die Einrichtungen der evangelischen Kirche und anderer großer Träger bekommen Sonderzuschüsse. Deshalb ist es nur recht und billig, wenn frei werdende Gelder zur Unterstützung der bisher benachteiligten Elterninitiativen eingesetzt werden?.

 

Die Grünen hatten bereits Anfang des Jahres einen entsprechenden Antrag im Ausschuss für Kinder, Jugend und Familie gestellt, der aber leider keine politische Mehrheit fand. Vielleicht gibt es jetzt eine Chance dafür.

 

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld