Neues Schulgesetz: Diskussion ermöglichen

In der Woche vor den Sommerferien wurde das schwarz-gelbe Schulgesetz im Landtag beschlossen; weite Teile traten bereits zum 1.8.2006 in Kraft. Das neue Schulgesetz ist sowohl im Landtag als auch in der Öffentlichkeit sehr umstritten, Proteste dagegen gab es vor allem seitens der Schulverbände.

 

Nachdem alle LehrerInnen und ReferendarInnen in den Sommerferien per Brief auf das neue Schulgesetz eingenordet wurden, hat die Landesregierung nun eine ?Promotionstour? für ihr Gesetz gestartet. 25 zentrale Veranstaltungen führen Schulminsterin Sommer und ihren Staatssekretär Winands in alle Regionen NRWs.

 

Am Freitag, den 15.09.2006 kommt die Tour nach Bonn. Um 18:00 Uhr informiert der Staatssekretär Bonns SchulleiterInnen, -Schulpflegschaftsvorsitzende und SchülerInnenvertretung.

 

Die grüne Fraktionssprecherin Dorothee Paß-Weingartz:? Wir finden es sehr bedauerlich, dass die Mitglieder des Schulausschusses der Stadt Bonn nicht eingeladen sind, denn wir haben vor Ort mit den Auswirkungen des Schulgesetzes zu kämpfen. Ich kann mir gut vorstellen, dass es in allen Fraktionen Fragen zum neuen Gesetz gibt. Diese Informationsveranstaltung hätte vielleicht einige Unklarheiten beseitigt.?

 

Die schulpolitische Sprecherin Katja Dörner:? Diese ‚“closed-shop“ Veranstaltungen scheinen System zu haben. In den Städten, in denen die Veranstaltungen bereits stattgefunden haben, wurde Kritik an der Veranstaltungsform laut. 1,5 Stunden Vortrag und kaum Raum für Fragen geschweige denn für Diskussionen erbosten die TeilnehmerInnen. Vor allem die vielen noch offenen Fragen sind bis heute nicht beantwortet. Ausbaden müssen es Kinder, LehrerInnen und die Kommunen.?

 

So gebe es z.B. das Problem, dass durch die Erhöhung der Stundentafel am Gymnasium ein quasi Ganztagsunterricht eingeführt wurde, die pädagogischen und baulichen Voraussetzungen an vielen Schulen nicht gegeben seien. Aber auch die Aufhebung der Grundschulbezirke und die Durchführung der Sprachstandserhebung bleibe an den Kommunen hängen.

 

Die grüne Fraktion wird die Umsetzung des Schulgesetzes weiterhin kritisch verfolgen und im Schulausschuss thematisieren.

 

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld