Offener Diskussionsabend zu EU-Krise und occupy wall street

Angesichts der derzeitigen wirtschaftlichen und politischen Entwicklungen in der EU sowie der Zusammenhänge mit den auch in Deutschland aufkeimenden Protesten hatte der KV Bonn am 16. November 2011 zu einem offenen Diskussionsabend in die Kreisgeschäftsstelle eingeladen. Rund 20 TeilnehmerInnen nutzen die Möglichkeit zum Austausch über unterschiedliche Facetten des weit gespannten Themenfeldes.In einer Eröffnungsrunde wurde jedeR TeilnehmerIn die Möglichkeit gegeben, die eigene Sichtweise zu den aktuellen Entwicklungen durch ein kurzes Eingangsstatement darzustellen. Schon hier wurde deutlich, wie breit gefächert eine Diskussion der komplexen Ursachen, Folgen und nötigen Konsequenzen der aktuellen, ineinander verwobenen Krisen geführt werden muss. In den folgenden zwei Stunden wurde der derzeitige Wachstumsbegriff ebenso diskutiert wie Fragen sozialer Gerechtigkeit, die Notwendigkeit zur Fortentwicklung der Europäischen Union sowie Fragen zu aktuellen Herausforderungen der Demokratie.Katja Dörner (MdB) brachte die Positionen der Grünen Bundestagsfraktion und einige persönliche Einschätzungen zum weiteren Geschehen in die Diskussion mit ein. Oft geforderte, einfache Lösungen seien oftmals gefährlich. So wünschenswert eine bessere Sichtbarkeit Grüner Positionen in dem Thema sei, so schwierig sei es, differenzierte Antworten auf komplexe Zusammenhänge in die Breite zu vermitteln.Großes Interesse bestand so auch am Ende der Veranstaltung an einer Fortführung der Diskussion der zentralen Fragen des Abends – dies soll in weiteren Veranstaltungen in Bonn aufgegriffen werden.P.S. Auf dem European Green Congress (11. bis 13. November 2011) verabschiedeten Grüne Delegierte aus ganz Europa die Paris Declaration mit zwölf Forderungen für eine sozial gerechte und ökologisch nachhaltige Überwindung der Krise (http://europeangreens.eu/congress/?page_id=417)!

 

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld