Pendlerverkehr durch Beuel nach Bonn durch sinnvolle Lösungen gestalten

 Die Fraktion der Grünen in der BV Beuel schätzt die derzeitige Diskussion über Engpässe auf der Kennedybrücke als Phantomdiskussion ein. Dazu Werner Rambow (grüner Bezirksverordneter und stellvertretender Bezirksbürgermeister):

 

„Die Lösung der Verkehrsprobleme durch den in den letzten Jahren um mehr als 10.000 auf fast 100.000 Einpendlern angewachsenen Verkehr kann nicht durch bessere Abläufe des PKW-Verkehrs gelöst werden.Richtige Ansätze sind zum einen die Verringerung von PKW-Verkehr durch den Ausbau der Radwege aus Richtung Sankt Augustin, Siegburg und Troisdorf nach Bonn. Zum anderen sollte durch den Ausbau der Park&Ride Parkplätze zum Beispiel in Vilich das Umsteigen der Pendler auf den öffentlichen Nahverkehr attraktiver gestaltet werden. Hierzu gehört auch die Beschleunigung und Verringerung der Verspätungen der Stadtbahnlinie 66 durch die Ausstattung mit einem komplett eigenen Gleiskörper in Beuel. Verlängerte Grünphasen für die Fußgängerampeln könnten durch eine Vorrangschaltung für die Straßenbahnen ausgeglichen werden.“

 

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld