Peter Finger: IRENA in die Ermekeil-Kaserne

„Die Gründung von IRENA ist ein großer internationaler Fortschritt. Ihr bevor¬stehender Gründungsakt im Januar 2009 in Bonn ist eine große Chance für die Stadt. Und ihre Ansiedlung in Bonn, z.B. in der ehemaligen Ermekeil-Ka¬serne, könnte die Krönung sein.IRENAs Aufgabe wird die Unterstützung von Erforschung, Einführung und Verbreitung von erneuerbaren Energien. Deutschland gehört zu den rund 50 Unterzeichnern der Gründungsurkunde. Die Ansiedlung der Agentur in Bonn ist zwar bisher noch nicht sicher, aber gut möglich. Als Sitz wichtiger UN-Or¬ganisationen, u.a. des Klimasekretariates und wichtiger Unternehmen der Solarwirtschaft, läge der Gedanke an Bonn nahe.Eine Ansiedlung in dem Gelände der heutigen Ermekeil-Kaserne würde hervorragend in die gewünschte Mischnutzung von Wohnen, Handwerks- und Dienstleistungsbetrieben passen. IRENA böte interessante, attraktive und zukunftssichere Arbeitsplätze und würde mit großer Wahrscheinlichkeit weitere Betriebsansiedlungen und Arbeitsplätze anziehen.Die Südstadt als intaktes Stadtviertel und die zukünftigen Nutzungen der Er¬mekeil-Kaserne könnten den Beschäftigten von IRENA eine nahezu perfekte Infrastruktur bieten. Denkbar wäre sogar ein „Erlebnispark Erneuerbare Ener¬gien“ als Touristenattraktion, wie es schon von einigen angedacht wird.Bonn könnte so zu einem global bedeutsamen Marktplatz eines absolut zu¬kunftssicheren Energiewirtschaftszweiges werden. Wir werden uns mit aller Kraft dafür einzusetzen.“

 

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld