Petra-Kelly-Allee in Bonn

Unter den zahlreichen Gästen waren auch die Eltern Petra Kellys, die eigens aus Amerika angereist kamen. Die Vorsitzende der GRÜNEN Bundestagsfraktion, Renate Künast würdigte Petra Kelly als mutige Kämpferin für den Frieden, die sich für die Menschenrechte weltweit eingesetzt hat.

 

Der grüne Bezirksvertreter Hartwig Lohmeyer betonte die gute Auswahl der Allee, denn verlief doch früher genau hier die Bannmeile – in unmittelbarer Nähe der Wirkungsstätte der grünen Politikerin. Und der „Kalte Krieger“ Franz-Josef-Strauß musste für die Friedenskämpferin Petra Kelly ein Stück zur Seite rücken.

 

Die grüne Fraktion in der Bezirksvertretung Bonn hatte den Antrag gestellt, ein Teilstück der Franz-Josef-Strauß-Allee in Petra-Kelly-Allee umzuwidmen. Dieser Antrag fand auch eine Mehrheit und so konnte heute offiziell das neue Straßenschild enthüllt werden.

 

Petra Kelly wurde 1992 im Alter von 45 Jahren in Bonn von ihrem Lebensgefährten Gert Bastian erschossen, der sich anschließend selbst das Leben nahm. Die Mitbegründerin der GRÜNEN war von 1983 bis 1990 Mitglied im Deutschen Bundestag. Kelly engagierte sich in der Friedensbewegung und wurde 1982 mit dem Alternativen Friedensnobelpreis geehrt.

 

Zu den Fotos

 

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld