Radweg Dransdorfer Mühle

Der Bonner Stadtrat hat den Bau des ersten Teilabschnitts des Radwegs an der Dransdorfer Mühle zwischen Am Dörnchen und Carmen-Sylva-Weg beauftragt und ein neuer Förderantrag wurde ebenfalls bei der Bezirksregierung gestellt.Rolf Beu (verkehrspolitischer Sprecher und Ausschussvorsitzender, Bündnis 90/DIE GRÜNEN) und Wilfried Reischl (verkehrspolitischer Obmann, CDU):  „Diese Geschichte rund um diesen vergleichsweise kurzen neuen Radweg zieht sich bereits über Jahre hinweg. Sogar der Förderbescheid der Bezirksregierung lag für 2012 bereits vor und dem Bau stand fast nichts mehr im Weg. Hätte die Bonner Stadtverwaltung von Anfang an vollständige und umfangreiche Planungen vorgelegt, hätte im letzten Jahr bereits zumindest mit den Bauarbeiten begonnen werden können. Dann müsste man nun nicht völlig neu darauf hoffen, dass die Förderung ein weiteres Mal bewilligt wird. Der neue Radweg soll als Alternative zur Nutzung der stark befahrenen und engen Meßdorfer Straße dienen und wird vor allem auch für die vielen Schülerinnen und Schüler eine sicherere Verbindung darstellen. Nach all diesen Verzögerungen sind wir froh, dass der bereits für 2011 und auch für 2012 geplante Baubeginn nun scheinbar doch in greifbarer Nähe ist, aber wirklich glauben, kann man dies wohl erst, wenn der erste Spatenstich stattgefunden hat.“  

 

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld