RegionalBahn 23: GRÜNE für längeren Abendverkehr

„Nicht nur Studierende der Fachhochschule Bonn/Rhein-Sieg in Rheinbach beschweren sich darüber, dass sie Kultur-, Kino- und Kneipenangebote in Bonn kaum wahrnehmen können, da der letzte Zug Bonn in Richtung der Voreifel-Städte sonntags bis donnerstags bereits um 23:17 Uhr verläßt. Nur freitags und samstags gibt es noch einen zusätzlichen Zug der in Bonn Hbf um 0:37 Uhr fahrplanmäßig abfährt. Auch die RVK-Buskinie 800 ist für die Rheinbacher keine wirkliche Alternative; der letzte Bus verläßt den Bonner Busbahnhof um 23.48 Uhr.“ Beu weiter: „Die Anbindung des linksrheinischen Rhein-Sieg-Kreises an Bonn soll zukünftig genau so lange erfolgen, wie die des rechtsrheinischen Kreisgebietes. Bekanntlich kann man mit der Stadtbahn-Linie 66 vom Bonner U-Hauptbahnhof an allen Tagen noch um 1.15 Uhr Richtung Königswinter und Bad Honnef und sogar um 1.33 Uhr Richtung Sankt Augustin und Siegburg zurück fahren.  Um diese Ungleichbehandlung von werktags über 2 Stunden abzubauen, haben wir sowohl an den Geschäftsführer des zuständigen Verkehrsverbundes Nahverkehr Rheinland (nvr), Herrn Norbert Reinkober, geschrieben, als auch eine Große Anfrage an den Bonner Verkehrsausschuss gerichtet. Gleichzeitig appellieren wir an die Abgeordneten des Rhein-Sieg-Kreistags auch ihren Einfluss entsprechend geltend zu machen.“

 

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld