Rolf Beu: DB-Bauprojekte in Bonn

In Gesprächen mit Verantwortlichen der Deutschen Bahn AG konnte sich der Bonner Landtagsabgeordnete Rolf Beu, bahnpolitischer Sprecher der GRÜNEN-Landtagsfraktion, über den aktuellen Sachstand der Bahnprojekte in Bonn informieren.Rolf Beu berichtet dazu:„Nach den im letzten Jahr bekannt gewordenen Verzögerungen beim Ausbau der Bahnstrecke zwischen Bonn und Euskirchen für die RB 23 scheint der im Vorjahr verkündete Zeitplan mit der Inbetriebnahme des Duisdorfer Haltepunktes ‚Bonn Helmholtzstraße‘ im Dezember des laufenden Jahres und des neuen Haltepunktes ‚Bonn-Endenich Nord‘ Ende 2014 noch erfüllbar, wenn keine unvorhersehbaren Schwierigkeiten auftreten.Was den dringend notwendigen behindertengerechten Ausbau des Bahnhofs ‚Bonn-Bad Godesberg‘ angeht, hofft die DB den Baubeginn im 4. Quartal 2014 einhalten zu können. Näheres will die DB in Kürze in einem Vortrag in der Bezirksvertretung Bad Godesberg vor-stellen. Beide Projekte sind enorm wichtig zur Verbesserung der ÖPNV-Qualität in unserer Region und bei beiden Projekten wird schon seit Jahren – bisher leider immer vergeblich – auf eine zeitnahe Realisierung gewartet.Leider ist der Sachstand zum Baubeginn des geplanten Haltepunkts ‚Bonn UN-Campus‘ nicht erfreulich. So geht man momentan von einem Baubeginn frühestens im Jahr 2014 aus und begründet dies mit noch offenen Fragen. Die Fertigstellung dieses Bauprojektes, welches vor allem die Anbindung des ehemaligen Regierungsviertels für die vielen Pendlerinnen und Pendler deutlich verbessern soll, war ursprünglich für eine Inbetriebnahme Ende 2013 vorgesehen. Ein weiteres langatmiges Bauprojekt ist der  Bonner Hauptbahnhof. Nicht nur, dass dort seit Monaten die Anbringung der Klinker an die neu gemauerten Feuerschutzwände in der Unterführung auf sich warten lässt, so sind die Bauarbeiten an den Zugängen von der Quantiusstraße zum Hauptbahnhof noch immer nicht abgeschlossen. Fragezeichen stehen hinter dem Umbau des nördlichen Anbaus des historischen Gebäudeteils zu einem „Haus der Sicherheit“. Und auch die letztendliche Entscheidung über die Zukunft des DB-Parkhaus an der Quantiusstraße, ob die Deutsche Bahn AG es umfangreich saniert oder es neu gebaut werden wird, steht zumindest was den Baubeginn und wichtige Planungsdetails betrifft, immer noch aus. Vor diesem Hintergrund ist es eigentlich keine Überraschung, dass es zwischen der Bonner Stadtverwaltung und der DB noch immer keine Entscheidung bezüglich der Ersatzbeschaffung für die bereits im Herbst 2011 abgebauten maroden Fahrradabstellanlagen vor Gleis 1 gibt.Und es verwundert leider auch nicht, dass der Zweckverband Nahverkehr Rheinland in Köln einplante und veröffentlichte, dass der Bahnhof ‚Bonn-Mehlem‘ in den nächsten Jahren behindertengerecht umgebaut wird und die andere Seite von einem zeitnahen geplanten Umbau nichts weiß.Ich fordere alle Beteiligten, in erster Linie DB und Stadt Bonn, zum wiederholten Male auf, alles in ihrer Macht liegende zu unternehmen, um bei allen Projekten weitere Verzögerungen zu vermeiden.“

 

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld