Rolf Beu hat dem NVR Alternative vorgeschlagen

Der Bonner Landtagsabgeordneten Rolf Beu (GRÜNE) freut sich und sieht die Notwendigkeit der aktuellen Sanierungsmaßnahmen der Deutschen Bahn AG an der Schieneninfrastruktur zwischen Bonn-Mehlem und dem Bonner Hauptbahnhof. Rolf Beu: „Uns ist bewusst, dass diese dringend notwendigen Sanierungsmaßnahmen an der Schieneninfrastruktur zwangsläufig Einfluss auf die Fahrzeiten und das Angebot des Fern- und Nahverkehrs haben. Wir bitten daher, alle Pendlerinnen und Pendler aber auch alle Reisenden um ihr Verständnis für diese unvermeidlichen Unannehmlichkeiten.  Besonders negativ betroffen ist der Bahnhof Mehlem, der aktuell statt 3-mal stündlich nur noch 2-mal pro Stunde und ab März sogar teilweise nur noch einmal stündlich einen Nahverkehrshalt haben wird. Und auch wenn der Bahnhof Mehlem mit den Buslinien 612, 613, 614 und 615 recht gut und regelmäßig mit dem nächstgelegenen Bahnhof in Bad Godesberg angebunden ist, habe ich dem Nahverkehr Rheinland (NVR) vorgeschlagen, dass ein zusätzlicher Halt des Regionalexpress RE5 (Koblenz – Emmerich) in Mehlem eine gute Alternative wäre, um den Bahnhof Mehlem auch während der Sanierungszeit mit 2 Nahverkehrshalten pro Stunde, nahezu im Halbstundentakt, anzubinden. Ich bin mir sicher, dass dies eine gute Alternative wäre, zumal der RE5 auch in anderen Fällen, wenn ein Zug der Rhein-Wupper-Bahn (RB48) aus anderen Gründen ausfällt, bereits im Bahnhof Mehlem als Ersatz ohne spürbare Folgen hält. Der NVR wird diesen Vorschlag zusammen mit der DB AG prüfen und mich über das Prüfergebnis zeitnah informieren. Sobald mir eine Antwort vorliegt, informiere ich Sie selbstverständlich umgehend darüber.“

 

Weitere Info:  Rolf Beu,  Tel. 0170 47 34 593

 

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld