Runder Tisch zum Bonner Loch hat gute Ergebnisse

Zum „Runden Tisch Bonner Loch“ erklärt die sozialpolitische Sprecherin von Bündnis 90/Die Grünen im Rat der Stadt Bonn, Coletta Manemann:

 

?Eine gezielte Zusammenarbeit mit Suchthilfeeinrichtungen des Rhein-Sieg-Kreises, eine bessere, kontinuierliche Alltagskommunikation zwischen Polizei, Stadt und freien Trägern, damit nicht mehr aneinander vorbei geredet und gearbeitet wird, verschiedene neue Angebote für Alkoholkonsumenten, grundsätzlich keine Verdrängung aus dem Bonner Loch: Alles das sind Ergebnisse, die sich sehen lassen können. 

 

Der monatelange Diskussionsprozess des „Runden Tisch Bonner Loch“ war äußerst diszipliniert und konstruktiv und wurde dank zahlreicher kompetenter Mitwirkender aus dem sozialen Bereich mit hoher Fachlichkeit geführt. Die Grünen hoffen, dass Ergebnisse und Arbeitsweise des Runden Tisches auch langfristig dazu führen, dass man an diesem schwierigen und sensiblen Thema zielorientiert zusammen arbeitet. Gemeinsam erreichte  Ergebnisse, von denen letztlich alle Beteiligten etwas haben, müssen dann auch im Alltag und in vielen Schritten umgesetzt werden. Wir unterstützen daher ausdrücklich die Lenkungsgruppe, die der Runde Tisch zur Begleitung und Überprüfung der Ergebnisumsetzung beschlossen hat, bevor er sich in einem Jahr ebenfalls erneut zusammen setzt.

 

Unserer Auffassung nach könnte der „Runde Tisch Bonner Loch“ in seiner Fachlichkeit und Dialogorientierung beispielgebend für viele andere Bereiche der Entwicklung unserer Stadt sein.?

 

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld