Schülerin absolvierte Praktikum in der Grünen Fraktionsgeschäftsführung

Vom 14. bis zum 25. Januar kam die 14-jährige Gymnasiastin Magdalena Keutgens aus Bad Neuenahr-Ahrweiler zu uns in die Fraktionsgeschäftsführung, um hier ihr zweiwöchiges Praktikum zu absolvieren, das im Sozialkundeunterricht anstand. Sie nahm sowohl an der täglichen Büroarbeit, als auch, in Begleitung der Fraktionsgeschäftsführer, an einigen Runden Tischen, Arbeitskreisen, Ausschüssen, etc. teil. Sie selbst sagte am Freitag ihrer letzten Woche: ?Mir hat das Praktikum sehr gut gefallen, auch wenn ich inhaltlich natürlich noch nicht alles verstehen konnte. Es war ziemlich vielfältig und abwechslungsreich, interessant und vor allen Dingen kurzweiliger, als ich erwartet hatte. Der Umgang im Büro war alles andere als streng, sondern eher unkonventionell und äußerst offen, was ich wahrscheinlich auch so empfand, da ich alle Fraktionsmitglieder duzen durfte. Es herrschte nie, so wie ich es aus anderen Büros kannte, eine so unpersönliche Distanz, die unter Umständen zu einem angespannten Arbeitsklima führt. Ich hätte gerne noch ein, zwei Wochen mehr bei den Grünen verbracht, um mir noch einige Dinge, die ich in der kurzen Zeit kaum verstehen konnte, erklären zu lassen oder zum Beispiel zu sehen wie es in verschiedenen aktuellen Themen (z.B. dem Maßnamenplan für Schulen) weitergeht.?

 

Im Übrigen sammelte sie einiges an Material für ihre Mappe, die mit in die Sozialkundebenotung einfließt. Hat ihr das Praktikum denn auch etwas für die Zukunft gebracht ?Ja, ich denke schon. Zum Beispiel das Herausfiltern und Abwägen wichtiger Informationen gegen weniger wichtige oder auch Berichte selbst formulieren, fällt mir jetzt um einiges leichter. Auch das tägliche selbstständige und konzentrierte Arbeiten wird mir für die Zukunft einiges bringen.?

 

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld