Skatepark in der Rheinaue ermöglichen!

Die Grünen Bonn befürworten den Skatepark in der Beueler Rheinaue. Zu der aktuellen Diskussion in der Debatte um den Skatepark in der Beueler Rheinaue äußern sich Tim Achtermeyer (kulturpolitischer Sprecher der Ratsfraktion Bonn) und Rolf Beu (sportpolitischer Sprecher) wie folgt:

Der Skatepark ist für Bonn eine Riesen-Chance. Das in großen Teilen über Sponsoren und Crowdfunding finanzierte Projekt ergänzt die Subkultur-Szene in Bonn und ermöglicht eine weitere Aktivität im Individuellen Sport. Wir brauchen auf Beueler Seite dringend ein solches Freizeitangebot für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene, das wir bisher so nicht haben. Es ist bemerkenswert, mit wie viel Engagement und Erfolg die Initiative Sponsoring und Crowdfunding betreibt.  In der Tat hätte die Verwaltung das Vorhaben besser gegenüber der Bezirksvertretung und den Bürgervereine kommunizieren können. Darunter sollten aber nicht die Initiatoren von „Beton für Bonn“ leiden. Wir wollen uns daher auf den politischen Ebenen dafür einsetzten, dass wir als Stadt den Skatepark ermöglichen.
Wir sollten jetzt zügig einen Beschluss  fassen, der die Realisierung des Skateparkes vorantreibt. Bei der Realisierung sollte der Dialog mit Bürgervereinen, ADFC und allen übrigen Interessierten fortgeführt werden.
Wir wollen ein klares Signal an „Beton für Bonn“ geben, dass für uns nicht mehr das  `Ob´ des Skateparkes in Frage steht, sondern nur noch über das `Wie` diskutiert wird.“

Verwandte Artikel