Soziale Stadt Tannenbusch

Auch dieses Projekt geht voran, nur wurde der Auftrag zur Planung des Abbruch und des Neubau des Spielhauses im KBE-Dreieck erteiltEine wichtige Maßnahme des Programms Soziale Stadt stellt das „Neue KBE-Dreieck“ dar. Mit der Zielsetzung, hier einen innovativen Freizeitstandort mit hohem Aufforderungscharakter für alle Altersstufen zu schaffen, sollen neben der Gestaltung der Freiflächen auch Räumlichkeiten erhalten beziehungsweise neu geschaffen werden. Hierzu soll das bestehende marode Spielhaus abgebrochen werden. Ein neues Spielhaus soll an gleicher Stelle mit dem entsprechend erforderlichen Raumprogramm erbaut werden. Bei dem Projekt handelt es sich um eine Fördermaßnahme im Rahmen der Sozialen Stadt Bonn-Tannenbusch, die vom Land mit 70% bezuschusst wird. Der Planung liegt eine intensive Beteiligung von Kindern und Jugendlichen zu Grunde.Ein weiterer Baustein für das Projekt „Soziale Stadt“ wurde ebenfalls in dieser Sitzung angeschoben, die Errichtung eines Interkulturellen Bildungs- und Famlienzentrums. Das Zentrum soll Anlaufstelle für alle Bevölkerungsgruppen im Stadtteil werden. Hiermit wird dem aus der Bewohnerschaft geäußerten ausdrücklichen Wunsch nach einem zentralen Raumangebot für Gruppen, kulturelle und soziale Angebote Rechnung getragen. Ein Schwerpunkt sollte hierbei auf einer ganzheitlichen Familienbildungsförderung liegen, eine andere Säule stellt die interkulturelle Arbeit unter Einbeziehung der Migrantenselbstorganisationen dar. Hierfür werden geeignete Räumlichkeiten im AWO-Gebäude in der Oppelner Straße 130 angemietet und bedarfsgerecht umgebaut.Die Trägerschaft soll im Rahmen einer Ausschreibung vergeben werden, die Eröffnung ist für das 1. Halbjahr 2014 geplant.

 

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld