Sportförderrichtlinien werden angepasst

In der kommenden Ratssitzung wird über neue Sportförderrichtlinien beraten. Sie sollen am 1. April 2014 in Kraft treten. Dazu erklären der Sportausschussvorsitzende Willi Härling  (CDU) und Peter Finger (Fraktionssprecher B 90/ DIE GRÜNEN):Die von uns eingebrachten  Änderungen stellen eine langfristige Förderung des Sports sicher. Die hervorragende ehrenamtliche Arbeit der Bonner Sportvereine wird auf diese Weise angemessen  gewürdigt. Im Einzelnen wollen wir folgendes:• Zur Umsetzung der „Neuen Sportförderrichtlinien“ sollen ab dem Haushalt 2015 jährlich 1,3 Millionen Euro (2014: 1 Millionen Euro) bereitgestellt werden. Diese Summe war auch vom StadtsportBund SSB als unbedingt notwendig erachtet worden. Die Erhöhung der Sportfördermittel soll ohne zusätzliche Belastung des Haushalts erfolgen. In den vergangenen Haushaltsjahren haben sich in der Schlussrechnung des Haushalts durchweg finanzielle Verbesserungen ergeben, die dies ermöglichen könnte. • Die Verwaltung soll einen Vertragsentwurf mit dem Stadtsportbund vorlegen, auf dessen Grundlage eine längerfristige verlässliche finanzielle Absicherung der Maßnahmen der „Neuen Sportförderrichtlinien“ ab 2015 in Höhe von 1,3 Millionen/Jahr gewährleistet werden kann. Dies wird dann in den nächsten Haushaltsberatungen zu beschließen sein.• Bei der Neufassung der Sportförderrichtlinien soll darüber hinaus festgelegt werden, dass  2014 endlich ein Sportstättenkataster erstellt wird.  Dies wird von der Verwaltung auf Initiative der GRÜNEN (DS-Nr. 0513264 Antrag Gesamtkonzept für Bonner Sportstätten) seit Januar 2006 eingefordert. Um den Anpassungsbedarf der Sportinfrastruktur zu ermitteln und gegebenenfalls Sportstätten neu zu errichten, umzuwidmen oder zu schließen, wird die Stadt Bonn jährlich einen Zustandsbericht zur Sportstättensituation und periodisch eine jährlich fortzuschreibende Sportentwicklungsplanung vorlegen. Dieser soll planerische  Grundlage für künftige Haushaltsentscheidungen sein.• Auch die Jugendarbeit soll gestärkt werden:  förderfähige Sportvereine mit mindestens 10 jugendlichen Mitgliedern sollen künftig für jedes Mitglied bis zum 18. Lebensjahr einen Zuschuss von jährlich 8,00  EUR erhalten. Von der Verwaltung waren 7 Euro vorgeschlagen worden.

 

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld