Sportpark Nord: Sportverwaltung und BSC finden eine gute Lösung

Darauf einigten sich gestern die Sport- und Bäderverwaltung der Stadt Bonn, das SGB und die Vereinsführung des neuen BSC. Eine große Last habe man von seinen Schultern genommen, sagte der neue Präsident des BSC, Dr. Norbert Weigang. Er bedankte sich vor allem bei CDU und Grünen die sich von Anfang an dafür eingesetzt hatten, dass die Spiele trotz Bau der Flutlichtmasten im Sportpark Nord stattfinden können. Rolf Beu (GRÜNE) und Willi Härling (CDU), die sportpolitischen Sprecher der Koalition: „Der BSC ist der einzige Amateurverein der Bundesrepublik, der zwei Jugendmannschaften in der Bundesliga hat (A- und B-Jugend) und der mit seiner  U 19 der Stadt Bonn große Ehre bundesweit durch die Teilnahme am Achtelfinale des Bundespokals macht, in dem er gegen eine renommierte Jugendmannschaft eines Erstbundesligaclubs  antritt. Genau dies gilt es zu unterstützen“. Viele Kinder, Jugendliche und Eltern, überhaupt alle BürgerInnen und Fans werden sicher hocherfreut über diese Einigung und den Kompromiss sein.

 

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld