Stadtrat gegen Nazi-Aufmarsch am 1.Mai

In der morgigen Sitzung des Stadtrates (Do. 26.4., 18 h, öffentliche Sitzung im Stadthaus) werden die Fraktionen von CDU, SPD, GRÜNEN, FDP und LINKEN die folgende Resolution einbringen:

 

„Der Rat der Stadt Bonn bekräftigt anlässlich des von Rechtsextremisten angekündigten Aufmarsches für den 1. Mai 2012 seinen Beschluss aus dem Jahr 2010: „Die UN-Stadt Bonn schätzt die ethnische, kulturelle und religiöse Vielfalt ihrer Bewohne­rinnen und Bewohner und ächtet Rassis­mus und Diskriminierung. Niemand darf wegen seines Alters oder Ge­schlechts, seiner Hautfarbe, Religion, kulturellen und sozialen Her­kunft, Sprache, Behinderung, Krankheit, Weltanschauung oder sexuellen Identität diskriminiert werden“.  Der Rat der Stadt Bonn spricht sich eindeutig gegen Rassismus in jeder Form aus und bekennt sich zur Bonner Erklärung gegen Rassismus, in der es unmissverständlich heißt: „Wir gehen in unserer Stadt entschieden gegen Gewalt, Diskriminierung, Ausgrenzung und Rassismus vor“. Das gilt auch für den 1. Mai 2012!! Bonnerinnen und Bonner werden auch am 1. Mai 2012 engagiert und nach­drücklich zusammenstehen für ein weltoffenes, tolerantes und durch Vielfalt und gegenseitigen Respekt getragenes Bonn ohne Platz für Aus­grenzung und Rassismus. Gemeinsam mit dem Oberbürgermeister ruft der Rat der Stadt Bonn auf, sich am 1. Mai 2012 an den zahlreichen Aktivitäten und Veranstaltungen zu beteiligen und sich dem Aufruf des DGB sowie eines breit getragenen Bündnisses in unserer Stadt anzuschließen.“

 

Weitere Infos zu den Aktivitäten gibt es hier:

 

www.bonn-stellt-sich-quer.de

 

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld