Strommix: GRÜNE weisen Kritik an Stadtwerken zurück

Die Bonner Grünen haben die Kritik an der Ausweisung des Strommix durch die Bonner Stadtwerke nachdrücklich zurückgewiesen.

„Die SWB weisen ihren Strommix nicht nur exakt nach den Regeln des Gesetzes aus, sondern der EEG-Strom, den die konkurrierende Firma gerne herausgerechnet hätte, ist auch tatsächlich im Strommix so enthalten“, sagte Fraktionssprecherin Brigitta Poppe-Reiners, die zugleich auch umweltpolitische Sprecherin ihrer Fraktion ist.

Frau Poppe-Reiners unterstrich, dass die Stadtwerke Bonn bei der Umsetzung der Energiewende und beim Klimaschutz nachweisbar eine Spitzenposition in Deutschland einnähmen.

„Die Bonner Stadtwerke haben den höchsten Anteil an Erneuerbaren Energien im Strommix (70 Prozent) unter den 20 größten Grundversorgern. Dies ist von Klima-ohne-Grenzen so bewertet worden“, unterstrich Frau Poppe.

Außerdem brächten die SWB durch den Einsatz der Kraft-Wärme-Kopplung und dem Ausbau der Bonner Fernwärme parallel die klimaschonende Wärmeversorgung voran. Allerdings  könne und müsse auch eine sehr gute Position angesichts der Herausforderungen beim Klimaschutz weiter entwickelt und verbessert werden. Dazu müsse man auch für ein verändertes Kund*innenverhalten werben.

„Wir ermuntern die Bonner und Bonnerinnen ausdrücklich Biostrom und –gas bei den Stadtwerken zu beziehen“ sagte Frau Poppe. „Den GRÜNEN war es daher auch besonders wichtig, dass die Stadt hier eine Vorbildfunktion einnimmt und für die städtischen Gebäude Ökostrom bezieht.“

 

Verwandte Artikel