Tschernobyl-Jahrestag: "Grüne kämpfen weiter konsequent für europaweiten Atomausstieg"

Am kommenden Samstag, 26. April, vor 28 Jahren kam es in Tschernobyl zum SuperGAU.„Der Jahrestag mahnt uns GRÜNE, weiter motiviert und engagiert für den europaweiten Atomausstieg einzutreten“, erklärt Doro Paß-Weingartz, Spitzenkandidatin der GRÜNEN in Bonn. „Das ist umso wichtiger, weil wir Grünen die einzige politische Kraft in Europa ist, die den europaweiten Atomausstieg wirklich will.Das ist auch für uns in Bonn umso wichtiger, weil wir von Schrottmeilern nicht weit entfernt sind. Dazu gehören Tihange in Belgien und Borssele in den Niederlanden. Beide stehen bereits mehr als 30 Jahre und zählen damit zu den ältesten in Europa. Das Störfallrisiko dieser Anlagen wächst und wächst, wie eine Greenpeace-Studie Anfang des Jahres noch eindrucksvoll belegt hat. Materialermüdung und Verschleiß lassen die Risiken noch steigen. Die Gefahren der Atomkraft machen nicht an den Grenzen halt. Deshalb brauchen wir europäische Lösungen – einen gesamteuropäischen Ausstieg und einen konsequenten Ausbau der Erneuerbaren – um die die Risiken dieser Technologie ein für alle Mal ausschalten zu können.“

 

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld