Umgestaltung der Friedrichstrasse

Grüne fordern Verwaltung auf, absehbare Nutzungskonflikte zwischen FußgängerInnen und RadfahrerInnen durch Öffenlichkeitskampagne vor Ort zu entschärfen

 

Die 1998 beschlossene Umgestaltung der Friedrichstrasse ist nahezu abgeschlossen. Bald wird die Friedrichstrasse zu einer  der attraktivsten Straßen der Bonner Innenstadt gehören. Vor der offiziellen Einweihung des Bereiches erklärt der GRÜNE Sprecher der BV Bonn, Hardy Lohmeyer: „Wir freuen uns über die gelungene Umwandlung der Friedrichstrasse, die den dort ansässigen Einzelhandelsgeschäften und der Gastronomie einen kräftigen Schub nach vorne bringen wird. Die BonnerInnen werden die neue Flanierzone sicherlich mit Begeisterung ‚in Besitz‘ nehmen. Mit der umgestalteteten Friedrichstrasse wurde endlich aber auch die von Politik und Verwaltung lang geplante und von den den RadfahrerInnen lang ersehnte sichere Ost – West Fahrradverbindung zum Bonner Hauptbahnhof geschaffen. Um Konflikten zwischen FußgängerInnen und RadfahrerInnen schon im Vorfeld zu begegnen, fordern wir die Verwaltung auf, frühzeitig mit klugen Kommunikationsstrategien vor Ort über die neue verkehrliche Nutzung zu informieren. Eine klare Beschilderung und Markierung muss für alle erkennbar machen, dass  die gemeinsame Nutzung der Zone durch FußgängerInnen, RadfahrerInnen sowie  Anlieger-, Anliefer- und Taxiverkehre eine besondere Rücksichtnahme aller VerkehrsteilnehmerInnen erfordert.“

 

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld