Umweltzone: Späte Einsicht der Verwaltung

Zu den Erwägungen der Bonner Stadtverwaltung, endlich auch in Bonn eine Umweltzone einzurichten, erklärt Brigitta Poppe, umweltpolitische Sprecherin der Grünen im Rat:?Lieber spät als gar nicht. Schon vor über einem Jahr hat die Bezirksregierung Köln die Stadt Bonn zur Erarbeitung eines Luftreinhalteplans aufgefordert. Die Stadtverwaltung verfügt selbst seit mehreren Jahren über Messwerte von Stickstoffdioxid (NO2), die die ab 2010 geltenden schärferen Grenzwerte seit langem überschreiten. Sie wusste also, was auf sie zukommt.In der Klimaschutzdebatte des Rates im Vorjahr hatten die Grünen bereits die Einrichtung einer Umweltzone in Bonn vorgeschlagen. Dem mochten sich die anderen Parteien seinerzeit leider noch nicht anschließen. Während andere Städte ( u.a. Köln, Düsseldorf, Hagen) damit vorangegangen sind ? das Ruhrgebiet wollte sogar eine große regionale Umweltzone, wurde aber von der CDU/FDP-Landesregierung daran gehindert –  trabt die Klimastadt Bonn wieder hinterher. Immerhin: endlich!?

 

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld