Vilicher Baustelle muss bürgerverträglich werden

Bündnis 90 / DIE GRÜNEN fragen bei der Verwaltung nach, wie es mit der Baumarkt-Baustelle in Vilich weitergehen soll.

 

„Es gibt so viele Unklarheiten über dieses ehemalige Deponiegelände und die Baustelle, dass wir die Stadtverwaltung um Aufklärung bitten“, so die Fraktionssprecherin der GRÜNEN Brigitta Poppe.

 

Welche Umweltkontaminationen finden durch den derzeitigen Verdichtungsprozess statt? Ist die Deponie überhaupt entsprechend gesichert gegen Umweltverschmutzungen und warum dringen dann in das Grundwasser giftige Stoffe ein oder entweichen in Gasform? Um welche Stoffe handelt es sich überhaupt?

 

Aber auch die Bauschäden an den umliegenden Häusern als Folge der Verdich-tungsarbeiten müssen im Sinne der Bürger begleitet werden.

 

„Die Stadt ist hier in einer Bringschuld und muss die Bürger besser informieren wie auch in ihren Schadensersatzansprüchen gegenüber der Baufirma begleiten. Die Erdbewegungen, die damit ausgelösten Bauschäden und die Angst vor Umweltbelastungen durch mögliche Ausgasungen und Sickerschäden im Grundwasser führen zu großen Verunsicherungen bei den betroffenen Bürgerinnen und Bürgern und Anliegern. Deshalb ist es hier ganz besonders wichtig die Anlieger, aber auch die Politik rechtzeitig und umfassend zu informieren“, so die stellvertretende Fraktionssprecherin Dr. Ros Sachse Schadt der Bezirksvertretung Beuel.

 

Eine dauerhafte Belastung des Grundwassers durch das Austreten von gefährlichen Stoffen der ehemaligen Deponie sollte ausgeschlossen werden. Andernfalls wäre eine Deponiesanierung angezeigt gewesen.

 

Wir bemängeln die Informationspolitik der Stadt und der Baufirma. Die Stadt wird daher gebeten darzustellen, ob sie weitere Informationen zum Fortgang der Baustelle bereit hält, damit die Anwohner im Bilde sind, welcher Baulärm, Staub und sonstige Belastungen in der nächsten Zeit auf sie zukommen werden. Auch wäre eine juristische Beratung aller geschädigten Anwohner sinnvoll, damit die Schadensersatzansprüche der Anwohner erfolgreich verlaufen können.

 

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld