WCCB: GRÜNE beantragen Sondersitzung des Rates für die kommende Woche

„Wir fühlen uns von der Oberbürgermeistern und ihrer Verwaltung getäuscht und in die Irre geführt“, sagte Bürgermeister Peter Finger. „Die Verwaltung hat auf unsere berechtigten Fragen z.T. falsch informiert oder die Auskunft verweigert, obwohl damit unter Umständen schon in den nächsten Tagen Fakten von erheblicher Bedeutung für die Stadt geschaffen werden. Das geht aus den Unterlagen, die uns jetzt vorliegen, hervor.“

 

Die GRÜNEN wollen in der Ratssitzung erreichen, dass allen Mitgliedern des Rates die jetzt bekannt gewordenen Fakten auf den Tisch gelegt werden.

 

„Der Rat muss unverzüglich umfassen informiert werden und anschließend entscheiden, wie es mit dem WCCB weitergehen soll, “ sagte Finger. „Die anstehenden Kommunalwahlen dürfen kein Grund sein, Fraktionen und Öffentlichkeit für dumm zu verkaufen.“

 

Klärungsbedarf sehen die GRÜNEN insbesondere in Bezug auf die Warnung von Beratern den Bau des Kongresszentrums fortzuführen, weil damit das Recht auf einen Heimfall verfallen könnte, sowie die Bedingungen unter denen die Sparkasse Köln Bonn einen weiteren 30-Millionen.Kredit an die UNCC valutiert hat, obwohl nicht klar ist, wer ihr rechtmäßige Besitzer ist.

 

„Die Stadt riskiert mit ihrer Verschleierungstaktik gegenüber dem Rat und der Öffentlichkeit unter Unständen Millionen von Steuergelder“, sagte Peter Finger. „Wir fordern die übrigen Fraktionen auf, uns endlich in unseren Aufklärungsbemühungen zu unterstützen und sich nicht länger aus der Verantwortung für die Zukunft unserer Stadt zu stehlen.“

 

 

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld