Werner Rambow ist erster GRÜNER Bezirksbürgermeister

Mit Werner Rambow ist in Beuel zum ersten Mal ein GRÜNER zum Bezirksbürgermeister eines Bonner Stadtbezirkes gewählt worden. Der Kreisverband der Bonner GRÜNEN und die Ratsfraktion gratulierten herzlich und freuten sich darüber eine weitere Bastion für die GRÜNEN geöffnet zu haben.„Die Wahl von Werner Rambow zum Beueler Bezirksbürgermeister ist aus unserer Sicht schon ein kommunalpolitisches Ausrufezeichen in Bonn“, erklärten die Sprecher des Kreisverbandes Martin Heyer und Julia Mayer. „Zum ersten Mal wird damit ein GRÜNER oberster Repräsentant eines Bonner Stadtbezirkes, einem Amt, das bisher ausschließlich von CDU und SPD besetzt wurde. Uns ist das wichtig, weil die Bezirksvertretungen und ihre Rathäuser die engste Nahtstelle zu Bonner Bürgerinnen und Bürgern  mit ihren Sorgen und Anliegen bilden. Beueler Politik wird mit dieser Entscheidung – da sind wir sicher – nicht nur ein Stück grüner, sondern auch  transparenter werden. Das ist auch ein Verdienst der engagierten Arbeit des Beueler OVs, der Bezirksfraktion der GRÜNEN und nicht zuletzt von Werner Rambow persönlich.“Auch die SprecherInnen der GRÜNEN Ratsfraktion, Doro Paß-Weingartz und Peter Finger, gratulierten Werner Rambow herzlich zu seiner Wahl.

 

Der 55jährige Rambow erklärte unmittelbar nach seiner Wahl: „Ich freue mich über meine Wahl zum Bezirksbürgermeister in Beuel. Ich habe vor, bei vielem nichts zu ändern und in einigen Punkten Neues zu wagen. Nichts ändern möchte ich an der Rolle als Ansprechpartner für die Bürgerinnen und Bürger Beuels und seiner gut 200 Vereine. Auch die Unterstützung des sehr beliebten und aktiven Beueler Brauchtum wird von mir unverändert weiter geführt.Ich möchte in Zukunft die Transparenz der Politik erhöhen. Das hängt nicht nur vom Bezirksbürgermeister ab, aber der hat auch Spielräume in seiner Arbeit in der Bezirksvertretung und im Beueler Rathaus.Ich möchte mit Bürgersprechstunden für Kinder und Jugendliche beginnen und zwar dort, wo Kinder und Jugendliche sind: in Schulen und Jugendtreffs, in Vereinen und Initiativen. Das gleiche möchte ich auch für Seniorinnen und Senioren beginnen.Am 19.6. wird im Spieltreff der Jugendfarm am Finkenweg der Film „Das kurze Leben der Anne Frank“ vorgeführt mit anschließendem Gespräch und in der folgenden Woche findet dort ein Gespräch mit Jugendlichen über Zivilcourage statt. Ein schöner Auftakt für Gespräche mit Jugendlichen.

 

Ich werde die Zusammenarbeit mit unseren Nachbarkommunen intensivieren. Gespräche dazu mit Sankt Augustin habe ich schon geführt.Besonders freut mich, dass meine  erste Reise als Bezirksbürgermeister in unsere französische Partnerstadt Mirecourt führt. Meine Premieren in der Beueler Öffentlichkeit werden Freitag die Eröffnung der Kirmes in Schwarzrheindorf und Samstag zuerst der Besuch in der Josefschule im Beueler Zentrum und nachmittags die Eröffnung des Promenadenfestes zusammen mit dem Oberbürgermeister sein.Ich freue mich auf die neuen Aufgaben.“

 

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld