Zusatzkontrollen in der Rheinaue haben sich bewährt

Außerordentlich erfreut reagierten die umweltpolitischen Sprecher von CDU und Grünen, Wolfgang Maiwaldt, und Birgitta Poppe, über das nun veröffentlichte Fazit der Verwaltung zu den zusätzlichen Kontrollen in der Bonner Rheinaue in 2012. Dabei teilt die Verwaltung mit, dass sich die Einführung zusätzlicher Kontrollen positiv auf das Erscheinungsbild in der Rheinaue ausgewirkt hat.  Diese deutliche Verbesserung ist zurückzuführen auf eine Initiative der schwarzgrünen Ratsmehrheit, die im April 2010 beschlossen wurde. Seither berichtet die Verwaltung regelmäßig in ihren jährlichen Zwischenberichten, dass der Vandalismus durch zusätzliche Kontrollen spürbar nachgelassen hat. Die entstandenen zusätzlichen Personalkosten von jährlich 45.000 € wurden deutlich durch die Einsparungen bei Reparaturkosten von Vandalismusschäden gedeckt.  Die zahlreichen positiven Rückmeldungen aus der Bonner Bürgerschaft belegen den Erfolg dieser Maßnahmen.  Wolfgang Maiwaldt und Birgitta Poppe: „Wir hoffen, dass auch in diesem Jahr eine weitere Entspannung zu beobachten sein wird. Wir appellieren an alle Erholungssuchenden in der Bonner Rheinaue  durch ihr Verhalten dazu beizutragen, dass dieses  wichtige Naherholungsgebiet für viele Menschen aus der Region zunehmend von Vandalismusschäden verschont bleibt.“ 

 

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld