Grüne Bahntrassen für Bonn

Tim Achtermeyer, Stadtverordneter von Bündnis90/Die Grünen:

„Wir müssen unsere Städte klimafest machen. Die Stadt heizt sich immer mehr auf. Jede Möglichkeit, um Temperaturen in der Stadt zu senken, müssen wir ausschöpfen. Daher fordern wir die Stadtwerke auf, zu prüfen, wo und wie die Straßenbahngleise begrünt werden können. 

Sinnvoll sind natürlich die Strecken, die bereits ein Schotterbett haben. Hier ließe sich eine Begrünung einfach und unkompliziert umsetzen. Wichtig ist mir, dass kein Scherrasen angepflanzt wird, sondern vielmehr trockenheitsliebende und nährstoffarmetolerante Pflanzen zum Zuge kommen. Diese Pflanzen kennt man zum Beispiel von Gründächern.

Wir streben an, dass bei Neubau oder Gleissanierungen Begrünungsmaßnahmen berücksichtigt werden. Ausnahme bilden natürlich die Gleisstrecken, die als Rettungswege fungieren.“

Begrünte Gleisflächen sorgen für eine langsame Verdunstung von gespeichertem Wasser und kühlen dadurch die Stadt. Begrünte Gleisflächen ermöglich auch eine Regenwasserversickerung mit den positiven Nebeneffekten für das Grundwasser und im Falle von Starkregen Entlastung der Kanalisation. Begrünte Bahngleise binden Feinstaub und verbessern damit nachhaltig die Luftqualität.

Auch für die Anwohner*innen bieten begrünte Bahntrassen Vorteile: Neben der Ästhetik und Kühlung wird der Lärm um fünf Dezibel reduziert.

Verwandte Artikel