Grüne Bonn zu Besuch im Hambacher Forst

Am Sonntag waren wir mit dem Grünen Kreisverband im Hambacher Forst – ein toller Ausflug und für viele der 21 Teilnehmer*innen auch bestimmt nicht der letzte zu diesem beeindruckenden Stück Restwald des einst größten Waldgebiets im mittleren Westen Deutschlands. Um 10h Uhr ging es los vom Bonner Hauptbahnhof bis zur S-Bahnstation in Buir, von dort ein 30-minütiger Marsch zum Treffpunkt im Wald. Hier trafen Karin Langer vom Grünen Kreisvorstand und die Teilnehmer*innen die kompetenten Waldexperten Michael Zobel und Eva Töller. Nach einführenden Worten und Liedern ging es zu den Waldbesetzer*innen, die uns empfingen und die Tag für Tag dafür sorgen, dass dieses Waldstück nicht das gleiche Schicksal erfährt wie der verschwundene Teil des Waldes. Ständig drohen die Kohlebagger des RWE, dieses Waldstück zu Nichte zu machen und die Klimakatastrophe durch die Verstromung der Kohle weiter voran zu treiben.
Micheal und Eva, ihr habt uns 3,5 Stunden mit Witz und Wissen durch den Wald geführt.
Vielen Dank – Wir kommen wieder und bringen noch mehr Menschen mit!

Verwandte Artikel