Grundschule Vilich bleibt weiter das Ziel – Planungs-und Herstellungskosten für Grundschule in Vilich müssen im Haushalt bleiben

Nach dem Ergebnis der Befragung der Eltern im Wohnpark Vilich-Müldorf bezüglich der Bedarfssituation an wohnortnahen Grundschulplätzen, hat die Verwaltung in einer Vorlage für den Rat am 20.10. vorgeschlagen, den Beschluss des Rates vom 26.5. 2011 (Ds.Nr. 1111310NV8) aufzuheben, weil sich nur 36 Eltern/Erziehungsberechtigte für die geplante Grundschule/Dependance entschieden haben. Die Verwaltung kommt in ihrer Stellungnahme zu dem Schluss: „Diese voraussichtlichen Anmeldezahlen reichen aufgrund der derzeitigen Rechtslage für den Bau einer zweizügigen eigenständigen Grundschule nicht aus. (gesetzlich geforderte Mindestgröße für die Errichtung 2×28=56 Schülerinnen und Schüler).

 

Darüber hinaus werden die umliegenden drei Gemeinschaftsgrundschulen GGS Adelheidisschule, GGS Arnold-v. Wied und die GGS Marktschule sowie die KGS Holzlar in den nächsten 5 Jahren nicht ausgelastet sein. Daraus schließt die Verwaltung: „Das gesamte Schülerpotenzial der geplanten Grundschule/Dependance kann auch ohne die Errichtung einer neuen Grundschule/Dependance an den umliegenden Schulen im Rahmen ihrer Zügigkeit aufgenommen werden. Es ist sogar möglich, die in der Abfrage formulierten alternativen Elternwunsch auf Unterbringung an den bestehenden Schulen zu 100% zu berücksichtigen.“„Wir können trotz dieser Rahmendaten die Wut und Empörung der Eltern gut verstehen – sind sie doch beim Kauf ihres Grundstückes mit dem Versprechen auf eine im Wohnpark angesiedelte Grundschule geworben worden“, so die Fraktionssprecherin der Grünen Dorothee Pass-Weingartz und der CDU-Stadtverordnete Reinhard Limbach. „Sollten wir in Kenntnis der freien Plätze an anderen Grundschulen dennoch die Entscheidung für eine Dependance treffen, so wäre dieser Beschluss eine rein „freiwillige“ Leistung der Stadt, was bedeuten würde, dass wir nicht nur die Baukosten einer solchen Dependance sondern auch das Lehrpersonal vollständig aus dem Bonner Haushalt bezahlen müssten – angesichts der Haushaltslage sehen wir das als unmöglich an“ , so Pass-Weingartz und Limbach.Dennoch muss nach Ansicht der Fraktionen von CDU und Grünen sichergestellt sein, dass die Gelder für eine eigenständige Grundschule/Dependance in Vilich-Müldorf  im Haushalt vorgehalten bleiben. „Aus diesem Grunde werden wir einen Änderungs-/Ergänzungsantrag zur Verwaltungsvorlage formulieren, der vorsieht, dass die Mittel  für einen Schulneubau weiter eingestellt bleiben.

 

Wir wollen, dass rechtzeitig zum neuen Schuljahr eine neue Befragung gestartet und die Elterninitiative in alle Prozesse und Entscheidungen eng eingebunden bleibt,“ so Werner Rambow, Fraktionsvorsitzender der Grünen in Beuel und der örtliche CDU-Stadtverordnete Limbach. „Der Wohnpark ist erst zu 3/7 bezogen und viele Familien mit Kindern werden in den nächsten Jahren dort hinziehen. Es ist weiter unser Ziel, eine Grundschule in Vilich-Müldorf zu schaffen. Allerdings müssen die Rahmenbedingungen stimmen – dazu haben wir leider keine Alternative“.

 

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.