Kostenloser ÖPNV– Bonner GRÜNE wollen Taten sehen

Die Bundesregierung will also endlich die Problematik der Stickoxide in den Griff bekommen. Ihr Vorschlag: ein kostenloser Nahverkehr für Bonn. Wir nehmen sie beim Wort und wollen Taten sehen. Ein erster Pilotversuch wäre sofort umsetzbar: ein fahrscheinloser ÖPNV für alle von Montag bis Freitag nach 19 Uhr und ganztägig am Wochenende im gesamten Gebiet des VRS. Gleichzeitig brauchen wir einen massiven Netzausbau, um die zeitliche Begrenzung schließlich ganz abzuschaffen. „Die Pläne zur Kapazitätssteigerung der Stadtbahnlinien 61 und 62 liegen fertig ausgearbeitet bei der Bonner Stadtverwaltung und die dafür notwendige Umgestaltung des Bonner Talwegs könnte sofort beginnen.“, stellt Karin Langer, Sprecherin des Arbeitskreises Mobilität der Bonner Grünen, fest. Es gibt weitere gute Konzepte, wie den Bau einer Seilbahn vom Venusberg bis über den Rhein, den schnellen Ausbau der S13 und ein Radschnellwegenetz nach und in Bonn. Ob sie umgesetzt werden hängt davon ab, ob sich diejenigen durchsetzen, die eine Verkehrswende tatsächlich wollen, oder ob es nur darum geht, Strafzahlungen an die EU kurzfristig zu verhindern.

Verwandte Artikel