Neue Hoffnung für die Bürgerämter?

In der Diskussion um längere Öffnungszeiten im Dienstleistungszentrum werden nach Auffassung der Hardtberger Grünen die Bürgerämter in den Stadtteilen zu wenig berücksichtigt. Durch ein größeres Angebot vor Ort und damit verbundenen kurzen Wegen für die Bürgerinnen und Bürger könnte eine erhebliche Servicesteigerung erfolgen und eine Samstagsöffnung entbehrlich werden. „Wenn die Hardtberger auch an einem Wochentag noch am späten Nachmittag vor Ort ihre Angelegenheiten erledigen könnten, müssen sie nicht am Samstag ins Dienstleistungszentrum in die Innenstadt“ gibt die grüne Bezirksverordnete Jutta Brodhäcker zu bedenken. „Es ist ein Unterschied von einer Stunde, ob ich nach meinem Feierabend „mal eben“  um 17 Uhr im Rathaus Hardtberg vorbei gehen kann oder ob ich ins Stadthaus fahren muss.“ Nach der Zentralisierung können die Hardtberger nur noch an zwei Vormittagen ihre Angelegenheiten vor Ort erledigen. Das Angebot richte sich vorwiegend an mobilitätseingeschränkte Personen, was aber nicht nachvollziehbar sei.

„Wir haben uns von Anfang an gegen die Zentralisierung gewehrt, wurden aber von der Verwaltung mit dem Hinweis auf die Organisationshoheit des Oberbürgermeisters immer wieder abgebügelt. Mit Engelszungen haben wir die Verwaltung gebeten, die Bezirke in ihre Planungen mit einzubeziehen. Wir hoffen nun, dass das in Zukunft geschehen wird.“ Bedauerlich findet sie auch, dass der Politik bislang Zahlen zu Stellen und Kosten des Dienstleistungszentrums vorenthalten wurden. Entsprechende Anfragen seien mit dem Hinweis auf die Evaluierung, die sich auch noch verzögere, unbeantwortet geblieben. Ebenso wenig habe die Verwaltung ein Konzept zur Errichtung des Dienstleistungszentrums vorgelegt. Manche Punkte seien einfach nicht nachvollziehbar: Die Verwaltung habe seinerzeit erklärt, der Personalausweis müsse im Stadthaus abgeholt werden, weil es aus Sicherheitsgründen nicht möglich sei, ihn in die Bürgerämter vor Ort zu bringen. Allerdings besteht die Möglichkeit, sich gegen eine Gebühr den fertigen Ausweis per Fahrradkurier liefern zu lassen.

Verwandte Artikel