Wieder ein erfolgreiches „How to be GRÜN?“-Seminar

Am Freitag, den 21.10.2011 fand zum sechsten Mal das erfolgreiche und  inzwischen auch landesweit etablierte Interessierten- bzw. Neumitgliederseminar „How to be GRÜN?“, mit Martin Heyer und Stefan Freitag, in der Kreisgeschäftsstelle statt. Zu Beginn und nach einer aktiven Kennenlernphase,  erfuhren die 12 TeilnehmerInnen zunächst Grundsätzliches zu den Aufgaben, Strukturen und der rechtlichen Stellung von Parteien in der Bundesrepublik. Die Aufgabenteilung zwischen Partei und Fraktion sowie deren jeweiligen Arbeitsweisen und Organisationsformen erfuhren dabei besondere Aufmerksamkeit.

 

Nach einer kurzen „Werbeunterbrechung“ mit dem GRÜNEN Wahlkampfspot von 1980 startete das Spiel „Zurück in die Zukunft“, bei dem die TeilnehmerInnen die Geschichte der GRÜNEN Partei anhand eines Zeitstrahls erarbeiteten und somit ein Gefühl für Ursprünge und Entwicklung der Grünen bekamen.

 

Anschließend stellte Martin die Grundsätze von Bündnis90/Die Grünen vor. Ökologie, Basisdemokratie sowie die (auch global gedachte) soziale Gerechtigkeit im Gesamtzusammenhang der Nachhaltigkeit wurden als die Kernelemente Grünen Denkens herausgestellt. Aber auch die sich aus diesem Denken ergebenden Organisationselemente wie  die Frauenquote oder die Trennung von Amt und Mandat wurden ausführlich besprochen. Nachdem die TeilnehmerInnen die Grundstrukturen auf Landes- und Bundesebene mit den wichtigsten Akteuren kennengelernt hatten, stieg Stefan in die Besprechung der Bonner Strukturen ein. Hier gab es einen Überblick über die Partei- und Fraktionsarbeitskreise, die Mitbestimmungsstrukturen des Bonner Kreisverbandes sowie die Mitmachmöglichkeiten auf allen lokalen Ebenen. Nach soviel Input ließen die SeminarteilnehmerInnen den Abend im LUXX in der Bonner Altstadt entspannt ausklingen.

 

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.